Nora Schöpfer

painting, object, installation

current exhibition:

 
Unter dem Titel KÖRPER RAUM RAUM KÖRPER hat Maria Vill acht weitere künstlerische Positionen eingeladen, mit ihr gemeinsam zu diesem Thema in den Räumen des Fotoforums Innsbruck in Dialog zu treten:
Carmen Brucic, Claudia Fritz,Judith Klemenc, Milena Meller, Zita Oberwalder, Christine S. Prantauer, Nora Schöpfer, Maria Vill und Margret Wibmer setzen sich auf ihre je eigene Weise mit den Begriffen Raum und Körper auseinander. Ausgehend vom Medium Fotografie werden installative, malerische und objekthafte Herangehensweisen erweiternd eingesetzt, um den verschiedenen Untersuchungen dazu Form zu geben.  Sowohl gesellschaftskritische als auch poetische und philosophische Reflexionen kommen sich dabei besonders in Erörterung der Wahrnehmung von Wirklichkeiten nahe und öffnen sich dem Aufbrechen von Festschreibungen und Grenzen. 


common space – (a)live = fluent  - entangled  - coequal /
Nora Schöpfer / KÖRPER RAUM RAUM KÖRPER, FOTOFORUM, Innsbruck
10.05. -1.06. 2024
http://www.fotoforum.cc/tirol/
 



 
common space – (a)live = fluent  - entangled  - coequal

im uneinsichtigen Dickicht des In / ein / ander / werdens

…vielerorts beginnen sich neue Bilder der Wirklichkeit zu formieren: endlose Vernetzungen der Entwicklung aller Formen des Lebens, eingefaltetes Werden von Raum, Materie und Zeit, von Zusammenhängen und Beziehungen – ein Netz der Verwandtschaft und Gleichwertigkeit aller Lebensformen wird vorstellbar und unsere erhabene Position als denkende Beobachter und Bestimmer einer „Außenwelt“ verliert an Relevanz.

…eine oszillierende Vorstellung wird möglich, die das Denken aus der Zeit wirft, Körper entgrenzt, von Festschreibungen befreit und Räume überlagert: Dieser Vision folgend, verbinde ich in der Serie common space Fragmentarisches in Schichtungen zu einem Gewebe des Lebendigen und denke damit auch jene Prozesse der Wahrnehmung an, die, gefärbt durch Erfahrung und Prägung, auf rhizomatische Weise immer neue und variable Realitäten erzeugen:

…eine Imagination der transienten Relationalität, die sowohl an die Toleranz für das andere im selben als auch an die Verantwortung für unsere Denkkonzepte appellieren und auch auf deren Begrenztheit verweisen will.

Mit Malerei, Grafik und Collage formiere ich in der Serie common space Strukturen und Formen des Lebens, wie Adern, Herzgefäße, Wurzelgeflechte, Äste und Baumkronen, technologische Systeme, Zeichen und Begriffe sowie reine Farbflächen, stellvertretend für immaterielle Leerräume des Seins, außerhalb unseres Denkens, hin zu einer fiktiven Überschreitung aktueller Vorstellungen über Körper und ihre Grenzen, über die Räume der Existenz sowie deren Zusammenhänge und Dynamiken. 
 
Mit einem visuellen Gewebe erweiterter Interdependenzen und Vorstellungen wird ein experimenteller Denkraum affirmiert, in dem Versuch, die Bilder gewohnter Blickwinkel, dualistischer Trennungen und Distanz aufzubrechen. 
 
(Nora Schöpfer) 

video about:
Interview  Rosanna Dematté and Nora Schöpfer:
exhibition fluent, entangled and coequal / stream of perception 5, Waltherhaus, Südtiroler Kulturinstitut Bozen, Italy, 2021
Video: Nora Schöpfer, Audioaufnahme: Südtiroler Kulturinstitut
Text Rosanna Dematté and Nora Schöpfer 

upcoming:
 

KÖRPER RAUM / RAUM KÖRPER, im Fotoforum West 

 

kuratiert von Maria Vill 
Carmen Brucic, Claudia Fritz, Judith Klemenc, Milena Meller, Zita Oberwalder, Christine S. Prantauer, Nora Schöpfer, Maria Vill, Margret Wibmer 
es spricht Karin Pernegger

Eröffnung: 8. Mai
Ausstellungszeitraum: 8. Mai bis 30. Mai 2024

open lines
art research on coexistence
Reich für die Insel,
Innsbruck
 ca. 8.- 25. Oktober 2024

 70 Jahre Kulturinstitut Ausstellung Waltherhaus, „BLICK KUNST TIROL“
Südtiroler Kulturinstitut, Bozen, kuratiert von Peter Karhuber /Wien 
Ende Oktober 2024

past:
at PARALLEL VIENNA 23

open lines
open up mind concepts and perceptions of reality - open out images of complexity and relations

work and text 2023




ECOLOGIES OF CARE

Weaving patterns for a care-full future

Mitgliederausstellung der Tiroler Künstler:innenschaft 2023

Eröffnung am 27.01.2023 um 18h

und Samstag 28,01.2023, 10h (siehe Programm weiter unten)

Ausstellungsdauer: 28.01.-15.04.2023
Ursula Beiler, Katharina Cibulka, Elisabeth Daxer, Sarah Decristoforo, Carola Dertnig, Margarethe Drexel, Robert Freund, Robert Gfader, Ursula Groser, Bernhard Hetzenauer, Gustavo Juárez, Stefan Klampfer, Maria Peters, Maria Romay, Nora Schöpfer, Richard Schwarz, Charlotte Simon, Miriam Tiefenbrunner, Wolfgang Tragseiler, Maria Walcher und Wolfgang Wirth

kuratiert von Sabine Gamper

 

„Im ersten Raum der Neuen Galerie realisierte Nora Schöpfer eine Wandinstallation, ausgehend von ihrem Werk „common space“ (2022), und thematisiert hier ebenfalls einen fiktiven Ort, an dem Mensch und Natur in Austausch treten. Diesen Raum gestaltet die Künstlerin als eine Collage aus Malereien, Fotografien und grafischen Formen, indem anhand von assoziativen Bildern und abstrahierten Darstellungen aus den Naturwissenschaften ein komplexer, abstrakter architektonischer Raum entsteht. In diesen scheinbar festen Konstruktionen der Wirklichkeit öffnen sich in einer flüchtigen, endlosen Vielschichtigkeit viele Möglichkeiten für Interdependenzen, vernetzte Konstruktionen und kommunizierende Modelle. Äste von Bäumen und deren Schattenspiele, das verzweigte Netz von Myzelien im Erdboden, abstrahierte DNA-Spiralen und Gruppierungen von Menschen, die miteinander interagieren, sind genauso zu finden wie Farbskalen, die Blüten und Blätter einer Tulpe, Darstellungen von Molekülen, verschiedenste Verbindungslinien, Muster und Netzwerke. An der umliegenden Wand und am Galerieboden werden Linien und Formen weitergezogen, aufgegriffen, wiederholt, und weitere symbolische Bildwelten der Vernetzung und Zusammengehörigkeit vorgeschlagen. Nora Schöpfer experimentiert mit unserer Wahrnehmung, hinterfragt die Entstehung von festgefahrenen Vorstellungen und erweitert diese in ein offenes Feld möglicher Realitätserzeugung.“ 

Text zur Arbeit common space von Sabine Gamper, Kuratorin der Ausstellung ECOLOGIES of Care, Neue Galerie, Tiroler Künstler:innenschaft, Innsbruck 


 


Project Statement PARALLEL VIENNA 22
präsentiert von openspace.innsbruck
parallelbewegungen / Christine S. Prantauer / Nora Schöpfer
link zum projectstatement 

 …ein Reflektieren über Parallelen ist auch immer ein Begegnen und impliziert im Moment des Blicks auf die andere Seite eine Querverbindung, es entsteht automatisch ein Geflecht und da es nicht nur eine Ebene öffnet, wird es vermutlich ein Rhizom…

 

 Eröffnung:            Di 06.09.2022 / 17:00 -22:00 
 Öffnungszeiten:  Mi 07.09. -Fr 09.09.2022 
                               13:00 - 20:00
                                Sa 10.09. - So 11.09.2022    
                                12:00 - 19:00 
 Semmelweis Klinik, Eingang Hockegasse 37, 
1180 Wien 


links. rohdung 2, Christine S. Prantauer
Die Serie Rodungen zeigt exemplarische Bilder von Naturzerstörung in unterschiedlichen Ländern. 

(Digitalprint auf Papier) http://christine-prantauer.net/

rechts: common space, Nora Schöpfer
In den scheinbar festen Konstruktionen der Wirklichkeit öffnet sich ein Raum für ein Gewebe der Interdependenzen der Existenz
präsentiert von openspace.innsbruck
http://openspace-innsbruck.com/


 

WERKSTATTGESPRÄCH: Nora Schöpfer im Gespräch mit Linnea Streit im Taxis Palais Kunsthalle Tirol


Preis des Landes Vorarlberg beim 37. Retrospektive Österreichischen Grafikwettbewerb 2021
group show
Retrospektive Österreichischer Grafikwettbewerb, Taxis Palais Kunsthalle Tirol, Austria


mind creates reality / Super 8 Film / One Take
Cinematons / INNSBRUCK INTERNATIONAL BIENNAL OF THE ARTS 2022
Projekt von Guillermo Tellecha mit bildenden KünstlerInnen: Micha Wille, Helmut Bruch, Thomas Feuerstein, Nora Schöpfer und Musiker: Florian Horwarth

Bildmaterial zum Künstler:innengespräch  mit Linnea Streit im Taxis Palais Kunsthalle Tirol/ Preis des Landes Vorarlberg beim 37. Retrospektive Österreichischen Grafikwettbewerb 2021

time space, installation, aesthetic perception 1-7, digital composition, inkjet prints, exhibition view, aesthetic thought spaces/ stream of perception in fragments 4, parallel vienna 19, gallery statement, artdepot

fluent, entangled and coequal/stream of perception in fragments 5, 2021
solo exhibition, Südtiroler Kulturinstitut, Waltherhaus, Bozen Italy


work

Ausstellungen, Arbeiten, Projekte

aesthetic thought stream- stream of perception in fragments 3/4,
made in Büchsenhausen, 2014, group exhibition
Künstlerhaus Büchsenhausen, Innsbruck